Literaturschaf on Tour – Prag

Urlaub gab es dieses Jahr zwar nicht viel, dafür “durfte” ich letzte Woche zu einer Konferenz nach Prag fahren. Das war zwar mit viel Arbeit verbunden, ich hatte aber auch ein bisschen Zeit um mir die Stadt anzusehen.

Unvermeidliches Motiv: Die Karlsbrücke

Und das Gedränge auf der Brücke

Alle fahren Tretboot, nur ich muss arbeiten.

Der Wenzelsplatz bei Nacht

Es fehlt: Ein Foto der Astronomischen Uhr. Ich bin zwar gefühlte hundert mal daran vorbeigelaufen, bei den Touristenmassen, die zu jeder vollen Stunde davor stehen, ist mir aber die Lust auf ein Foto vergangen.

Wart ihr schon mal in Prag? Wie fandet ihr die Stadt? Mir hat es eigentlich ganz gut gefallen, seit meinem letzten Besuch vor 5 Jahren ist es allerdings viel “westlicher” geworden, mit Starbucks und McDonalds an jeder Ecke und den Standard-Klamottenläden (H&M etc.). Die Touristenmassen sind natürlich auch gewöhnungsbedürftig und es war vermutlich noch nicht mal richtig voll, da ich unter der Woche dort war.

2 Gedanken zu “Literaturschaf on Tour – Prag

  1. Bevor ich mit der Schule da war, haben wir uns damals übrigens schon alle McDonald’s rausgesucht, weil wir im jugendlichen Irrsinn dachten, wir bekämen im Osten sonst nichts zu essen … Es gab sie also damals schon in größeren Mengen. ;) (Dann haben wir zum Glück festgestellt, dass man auch in Prag ganz normal und noch dazu sehr gut essen kann. ;))

    • Vielleicht sind sie mir damals nicht so sehr aufgefallen. Aber Starbucks gab es vor 5 Jahren definitiv noch nicht dort. Und das Essen ist so eine Sache, man muss schon große Lust auf Fleisch und deftige Gerichte haben um in Prag glücklich zu werden. Oder man landet doch wieder beim Italiener, wie überall auf der Welt ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>