Reading Challenge 2015: 2/52

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche habe ich euch mein Lesevorhaben für das Jahr 2015 vorgestellt und heute kann ich von den ersten Erfolgen berichten. Zum Ende der Kalenderwoche 2 habe ich – wie geplant – schon 2 Bücher gelesen und sie auch in entsprechenden Kategorien untergebracht.

A book written by someone under 30: Stefan Bachmann – The Peculiar

The PeculiarMein 30. Geburtstag steht bevor und in den verbleibenden Wochen bis dahin werde ich vermutlich kein Buch mehr schreiben. Auch wenn ich in Jugendjahren selbst Geschichten geschrieben habe, ist der Berufswunsch “Schriftstellerin” schon lange nicht mehr aktuell. Der 1993 geborene Stefan Bachmann hat allerdings mit nur 18 Jahren seinen Fantasy-Roman “The Peculiar” (deutsch “Die Seltsamen”) veröffentlicht. Inzwischen existiert sogar ein zweiter Teil (“The Whatnot” / “Die Wedernoch”).

Liest man “The Peculiar”, würde man nicht auf die Idee kommen, die Geschichte wäre von einem Jugendlichen geschrieben. Der Roman ist zwar nicht übermäßig anspruchsvoll zu lesen, aber doch ist mir die Sprache positiv aufgefallen. Stefan Bachmann erzählt von Bartholomew und seiner Schwester Hettie, die in einem steampunkigen England leben. Beide sind halb Fee, halb Mensch und müssen sich deshalb vor den Menschen in einem Feen-Slum verstecken. Als der Nachbarsjunge – und kurz darauf auch Hettie – verschwindet, macht Bartholomew sich auf die Suche. Zusammen mit einem Politiker, der gerne zur falschen Zeit am falschen Ort ist, deckt er einen gefährlichen Plan auf.

“The Peculiar” hat mich zwar gut unterhalten, bietet aber nicht viel Neues im Fantasy-Genre. Da der erste Teil in einem Cliffhanger endet, werde ich die Fortsetzung sicherlich irgendwann lesen, ganz oben auf meine Wunschliste hat sie es aber nicht geschafft. Einen ausführlicheren Beitrag zu diesem Buch, der meine Meinung ganz gut widerspiegelt, kann man auf litteratur.ch nachlesen (dort wird allerdings mehr vom Inhalt verraten).

A nonfiction book: Christian Eisert – Kim & Struppi – Ferien in Nordkorea

Kim und StruppiNordkorea interessiert mich spätestens seit der Lektüre von “Ihr seid hier nicht im Paradies” und so war ich gleich überzeugt, als in meinem Lesekreis dieses Buch vorgeschlagen wurde. Dass Christian Eisert eigentlich als Comedy-Autor bekannt ist, wusste ich zu dem Zeitpunkt zum Glück nicht. Humorvolle Bücher lese ich eher ungern, da sie meistens meinen Humor nicht treffen.

Christian Eisert hat sich mit einer Begleiterin nach Nordkorea gewagt, ein Land, das einem sicherlich nicht als erstes in den Sinn kommt, wenn man den nächsten Urlaub plant. Dort darf man nur in Begleitung von einheimischen Aufpassern reisen und hat auch keinen Einfluss auf die Programmpunkte der Reise. Christian Eisert nimmt diese Einschränkungen mit Humor, beschreibt die Reise und alle nordkoreanischen Sehenswürdigkeiten sehr interessant und liefert viele Hintergrundinformationen zur Geschichte des Landes. Bei den Reisebeschreibungen gab es allerdings im Laufe des Buches ein paar Längen.

Lesegruppe mit Frühstück und BücherwichtelnAuch im Lesekreis kam das Buch ganz gut an. Wir hatten heute wieder ein sehr nettes Treffen mit einem nachweihnachtlichen Bücherwichteln und Frühstück im Bodhi (Leckeres veganes Frühstück, für Münchner Verhältnisse günstig). Wenn ihr euch dem Lesekreis anschließen möchtet, könnt ihr das gerne entweder in der Facebook-Gruppe tun, oder euch bei mir per Mail (siehe Impressum) melden.

Den Fortschritt meiner Lesechallenge könnt ihr ab jetzt auf der zugehörigen Challenge-Seite verfolgen.

Ich wünsche euch einen guten Start in Kalenderwoche 3!

Euer Literaturschaf :sheep:

2 Gedanken zu “Reading Challenge 2015: 2/52

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>