Lesefreunde 2014 – Werdet Buchschenker!

Schon 2012 gab es die tolle Lesefreunde-Aktion zum Welttag des Buches. Nach einer Pause im letzten Jahr kann man sich 2014 wieder als Buchschenker registrieren.

Dieses Jahr stehen 11 Titel zur Auswahl, man erhält 10 Exemplare von seinem Wunschtitel, die man dann zum Welttag des Buches verschenken kann. Abholen kann man das Bücherpaket in Buchhandlungen oder Bibliotheken in der Nähe.

Macht doch auch mit! Noch bis zum 28. Februar kann man sich registrieren.

Macht ihr dieses Jahr mit bei der Aktion? Und welches Buch ist euer Favorit auf der Liste? Ich habe mich für  “Die Korrekturen” von Jonathan Franzen entschieden.

Blogger schenken Lesefreude zum Welttag des Buches

Der Welttag des Buches rückt wieder näher. Ihr erinnert euch sicher an die tolle Aktion von letztem Jahr bei der insgesamt 1 Million Bücher verschenkt wurden. Leider findet die Aktion Lesefreunde dieses Jahr nicht statt. Trotz allem sollen aber wieder Bücher verschenkt werden. Zwei Bloggerinnen (Christina und Dagmar) organisieren die Aktion “Blogger schenken Lesefreude”.

Jeder, der einen Blog hat, kann sich noch bis 20. April für die Aktion anmelden. Zum Welttag des Buches verlost dann jeder teilnehmende Blog ein Buch. Es sind schon über 800 Teilnehmer angemeldet und vielleicht werden im Endspurt noch die 1000 geknackt? Seid doch auch dabei! Ihr müsst euch nur für ein Buch entscheiden und das Anmeldeformular ausfüllen.

Auch ich habe mich angemeldet und freue mich schon darauf, eines meiner Lieblingsbücher zu verschenken. Welches es ist, verrate ich euch dann am 23. April.

Einen schönen Welttag des Buches!

Falls ihr es noch nicht wusstet: Heute ist Welttag des Buches! Also schnappt euch ein gutes Buch und verbringt den Abend mal nicht vor dem Fernseher!

Dank der tollen Lesefreunde-Aktion konnte ich heute schon einigen Menschen eine Freude machen. Ich hatte 30 Exemplare von Daniel Kehlmanns “Die Vermessung der Welt” zum Verschenken bekommen und gut die Hälfte ist auch schon weg.

Die Reaktionen auf das Buchgeschenk waren durchweg positiv, jeder hat sich gefreut. Auch Menschen, von denen ich dachte, dass sie wenig bis gar nicht lesen, haben das Buch gerne angenommen.

Meine ursprüngliche Idee, fremde Menschen auf der Straße anzusprechen und ihnen ein Buch zu schenken, habe ich dank eines negativen Erfahrungsberichtes dann verworfen, aber auch so sind mir genügend Leute eingefallen, die ich mit einem Buch beglücken könnte. Bisher gingen Exemplare an Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen, einige sind noch für Familienmitglieder und Bekannte reserviert, die ich nicht so oft sehe.

Aber ich würde gerne auch noch ein paar Exemplare an meine Leser vergeben. 3 Stück sind noch zu haben und die werden verlost unter allen, die bis Donnerstag (26.04.2012, 23:59 Uhr) hier einen Kommentar hinterlassen. Ich melde mich dann bei den Gewinnern per Mail und frage nach der Adresse.

Habt ihr denn auch bei der Aktion mitgemacht und wie waren die Reaktionen der Beschenkten so?

Einen schönen Abend und noch frohe Lesestunden!

Aktion "Lesefreunde" zum Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches am 23. April findet dieses Jahr eine tolle Aktion statt. 33.333 “Lesefreunde” können sich registrieren, eines von 25 Büchern auswählen und erhalten dann 30 Exemplare davon. Diese kann man dann an Freunde, Bekannte oder Fremde verteilen, um die Freude am Lesen weiterzugeben.

Hier gibt es alle Infos, einen Überblick über die zu vergebenden Bücher und natürlich auch die Möglichkeit, sich als Lesefreund zu registrieren.

Ich habe mich als erste Wahl für “Stolz und Vorurteil” entschieden, da dies mein Einstieg in die Welt der Klassiker war. Ich hoffe, dass ich 30 Personen damit eine Freude machen kann und sie vielleicht überzeugen kann, dass Lesen sehr viel Spaß macht.

Macht ihr auch mit? Für welches Buch habt ihr euch entschieden und an wen wollt ihr die 30 Exemplare verteilen?

Jahresendspurt und der Dezember in Büchern

Hier noch kurz der Endstand meiner Jahresendspurt-Liste. Ich bin ganz zufrieden mit mir, die Bücher, die ich unbedingt lesen wollte, habe ich noch geschafft und den Rest nehme ich eben mit ins neue Jahr.

1. Cornelia Funke – Tintenblut (angefangen 250/730 Seiten)
2. Rose Tremain – Der weite Weg nach Hause(beendet – 21.12.)
3. Mario Vargas Llosa – Das böse Mädchen (beendet – 29.11.)
4. William Makepeace Thackeray – Vanity Fair (beendet – 30.12.)
5. Martin Walser – Ehen in Philippsburg (SuB-Losverfahren)
6. Herman Melville – Moby Dick (Lesekreis)
7. Pete McCarthy – McCarthy’s Bar (beendet – 26.12.)
8. Bernd Perplies – In den Abgrund (beendet – 11.12.)
9. Joseph Sheridan Le Fanu – Carmilla (beendet – 23.12.)

In der Liste stehen zwar schon alle Bücher, die ich im Dezember gelesen habe, ich möchte aber trotzdem noch meine Bewertung und einen kurzen Kommentar ergänzen.Bernd Perplies – In den Abgrund :sheep4:
Ein würdiger und gelungener Abschluss der Magierdämmerung-Trilogie. Manche Handlungsstränge wurden zwar etwas aufgebauscht, dafür dass sie am Ende keine Rolle mehr spielten, aber ansonsten war ich zufrieden.

Rose Tremain – Der weite Weg nach Hause :sheep4:
Eine berührende und lesenswerte Geschichte eines Mannes, der seine Heimat verlässt und versucht, in London Geld zu verdienen und sich ein neues Leben aufzubauen.

Sheridan Le Fanu – Carmilla :sheep4:
Diese Vampirgeschichte hatte ich vor Jahren schon einmal gelesen und mich auch beim Re-Read wieder gegruselt und gut unterhalten gefühlt.

Pete McCarthy – McCarthy’s Bar :sheep3:
Der Engländer McCarthy beschreibt seine Reise durch Irland ganz amüsant und unterhaltsam, allerdings habe ich nicht alle Episoden als lesenswert empfunden.

William Makepeace Thackeray – Vanity Fair :sheep3:
Ein Klassiker, den ich über einen sehr langen Zeitraum gelesen habe, weil mir einfach die Spannung und das Interesse an den Figuren fehlte.