Streifen, Streifen, Streifen!

Ich habe ganze Stapel von Ringelshirts im Schrank und auch alles andere mit Streifenmuster finde ich toll. Kein Wunder, dass der Color Affection Schal von Veera Välimäki gleich mein Herz erobert hat. Und so habe ich endlose Reihen rechte Maschen gestrickt, mich sogar noch in der Anleitung verlesen, noch mehr noch endlosere Reihen rechte Maschen gestrickt, aber irgendwann war ich fertig damit und bin vom Ergebnis richtig begeistert.

Hier hängt der Schal im Baum, damit man ihn mal in seiner vollen Größe sehen kann.

Und hier habe ich ihn mir mal irgendwie um den Hals gewickelt

Ich trage den Schal wirklich oft und finde, dass die Farbkombi eigentlich fast zu allem passt. Gerade stricke ich schon an einer zweiten Variante für meine Mama in ganz anderen Farben.

Strickmuster: Color Affection von Veera Välimäki
Wolle: Regia 4-fädig in schwarz und grau, Zitron Trekking 4fach in rot

Schaut doch auch mal bei RUMS vorbei, da gibt es noch mehr selbstgemachte Klamotten und Accessoires zu sehen.

Frühlingsjäckchen Knit Along – Das Finale

Nach 3 Wochen Blogabwesenheit und 1000 gelöschten Spamkommentaren bin ich wieder da und zeige euch heute mein fertiges Frühlingsjäckchen. Die Entstehungsgeschichte könnt ihr in den vergangenen Artikeln nachverfolgen:

InspirationAuswahl des Strickmusters, MaschenprobeZwischenstand 1Zwischenstand 2

Mir  fehlten zwar nur noch ein Ärmel und die Knöpfe, da ich in den letzten Wochen nicht gestrickt habe, ist das Jäckchen erst heute fertiggeworden. Das Wetter war am Ostersonntag aber auch nicht gut genug, um ein Sommerkleid mit Frühlingsjäckchen tragen zu können. Auch heute habe ich das Outfit nur für die Fotos angezogen und mich dann für wärmere Kleidung entschieden. Ich hoffe aber darauf, dass es bald eine Gelegenheit gibt, das Frühlingsjäckchen auszuführen.

Ich habe mich übrigens jetzt für 10 gleiche Knöpfe entschieden, der silberne Knopf, den ich für das obere Knopfloch gekauft hatte, wäre mir dann doch zu auffällig gewesen.

Das Jäckchen ist eine Miette nach einem Strickmuster von Andi Satterlund. Verwendet habe ich knapp über 350 g Schachenmayr Punto in schwarz.

Die anderen fertigen Frühlingsjäckchen gibt es auf dem Me Made Mittwoch Blog zu bewundern.

Frühlingsjäckchen Knit Along – Teil 4

Der Frühlingsjäckchen Knit Along wird noch immer veranstaltet vom Me Made Mittwoch Blog.

Was bisher geschah:
Teil 1 – Inspiration
Teil 2 – Auswahl des Strickmusters, Maschenprobe
Teil 3 – Erster Zwischenstand

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Zwischenstand, weil mein Frühlingsjäckchen schon fast fertig ist und ich Nichts für das große FJKA-Finale, das für Ostersonntag geplant ist,vorwegnehmen will. Nur der zweite Ärmel muss noch gestrickt werden, Knopfleisten und alles andere sind schon fertig. Entschuldigt bitte die schlechte Qualität der Fotos, ich musste heute mit dem Handy fotografieren. Nächstes Mal wird das wieder besser, versprochen.

Beim letzten Zwischenstand war ich kurz davor, die Länge des Jäckchens zu entscheiden. Ich habe dann tatsächlich 24 Reihen zusätzlich gestrickt und bin mit der Länge ganz zufrieden. Für die Knopfleiste musste ich dadurch auch mehr Maschen stricken und habe mich nach einigem Rumgerechne für 75 Maschen entschieden. Insgesamt habe ich dann auch 2 Knopflöcher mehr als in der Anleitung angegeben.

Knöpfe habe ich schon gekauft und muss nur noch eine Entscheidung treffen. Ich habe nämlich 10 gleiche schlichte schwarze Knöpfe und einen etwas auffälligeren silbernen Knopf gekauft. Ich dachte mir, dass der oberste Knopf ruhig anders sein dürfte, aber das muss ich am fertigen Jäckchen dann mal ausprobieren. Was meint ihr zu meinem Knopf-Dilemma?

Zwei neue Kleider habe ich mir in den letzten Wochen auch schon gekauft, dass das Frühlingsjäckchen dann am Ostersonntag einen schönen Partner hat. Man darf also gespannt sein.

 

 

Frühlingsjäckchen Knit Along – Teil 3

Nach einer ungeplanten Blogpause dank hartnäckiger Erkältung melde ich mich heute mit dem ersten Zwischenstand meines Frühlingsjäckchens zurück. Der Frühlingsjäckchen Knit Along wird veranstaltet vom Me Made Mittwoch Blog.

Was bisher geschah:
Teil 1 – Inspiration
Teil 2 – Auswahl des Strickmusters, Maschenprobe

Ich habe mich für die sehr beliebte Miette aus Schachenmayr nomotta Punto in schwarz entschieden. Nach dem letzten Beitrag habe ich gleich ganz begeistert mit dem Stricken angefangen und bin auch sehr schnell sehr weit gekommen. Da das Jäckchen am Stück gestrickt wird, muss man zum Glück keine einzelnen Teile anfertigen. Das Strickmuster ist wirklich einfach und Reihe für Reihe ganz genau beschrieben.

Ich bin bis zu der Stelle gekommen, an der es heißt, dass man Reihen hinzufügen soll, wenn man ein längeres Jäckchen möchte. Also bin ich jetzt auf mich allein gestellt und muss entscheiden, wie lang das Jäckchen werden soll und wie viele Maschen ich nun wieder zunehmen soll um auf meine Hüftweite zu kommen. Ich werde also noch viel rechnen und ausprobieren müssen.

Ich habe das Jäckchen auch mal anprobiert um zu sehen, wie es bisher sitzt. Leider ist mein persönlicher Fotograf nicht zuhause. Ich musste also den Selbstauslöser meiner Kamera bemühen, was leider nicht zu den besten Fotos führt. Ich denke aber, man kann ein bisschen was erkennen. Die Größe passt genau, der Ausschnitt des Jäckchens gefällt mir sehr gut und auch die “Brustabnäher” sitzen an der richtigen Stelle. In der Länge plane ich 24 zusätzlichen Reihen, was ungefähr 10 cm sein sollten. Und danach kommt noch das Lochmuster und ein Bündchen. Ich muss das Jäckchen dann aber auch mal zu einem Rock oder Kleid anprobieren um zu sehen, wie die Länge dazu passt.

Wenn ihr die Zwischenstände der anderen Frühlingsjäckchen sehen möchtet, schaut doch mal hier vorbei!

Frühlingsjäckchen Knit Along – Teil 2

Heute geht der Frühlingsjäckchen Knit Along organisiert vom Me-Made-Mittwoch-Blog in die zweite Runde. Es geht darum, gemeinsam ein Strickjäckchen für ein Frühlingsoutfit anzufertigen. Vor zwei Wochen habe ich euch mögliche Varianten vorgestellt, die für mich in Frage kommen. Heute geht es um die Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen.

Die Entscheidung war recht schnell gefallen, es soll eine “Miette” werden, gestrickt aus schwarzer Schachenmayr nomotta Punto. Seitdem vorletztem Sonntag ist allerdings nicht sehr viel passiert. Die Wolle lag ja schon bereit, das Strickmuster ist ausgedruckt und ein anderes Strickprojekt war noch auf den Nadeln.

Um heute aber wenigstens irgendetwas präsentieren zu können, habe ich noch schnell eine Maschenprobe gestrickt. Das mache ich sonst ja eigentlich nicht, sondern improvisiere  beim Stricken, wenn ich merke, dass etwas zu groß oder zu klein wird. Sinnvoll und vernünftig ist es aber natürlich schon. Zu mehr als ein paar Reihen konnte ich mich aber nicht aufraffen. Die 16 Maschen auf 10 cm kommen grob hin, das Strickstück ist aber sehr dehnbar und locker. Ich werde also statt mit 5 mm Nadeln mit 4,5 mm stricken.

Das Muster gibt es in drei Größen, ich habe mich für die mittlere mit 38 inch Brustumfang entschieden. Das ist mir ohnehin etwas zu groß und das Model trägt die Jacke außerdem mit 2 inch “negative ease” (wie sagt man dazu auf deutsch?). Die kleinere Nadelstärke sollte also grob die richtige Größe ergeben. Da die Jacke am Stück gestrickt wird, kann ich sie auch “unterwegs” anprobieren.

Wenn ihr die Fortschritte der anderen Teilnehmer sehen wollt, schaut doch mal hier vorbei!